Skip to main content

Jahreshauptversammlung AWO Kriftel
Die Mitglieder sind sich einig im Ortsverein Kriftel

EINSTIMMIG !

Jahreshauptversammlung der Arbeiterwohlfahrt Kriftel

Heiß war es am letzten Wochenende, kein einladendes Wetter für eine Jahreshauptversammlung mit vierzehn Punkten auf der Tagesordnung! Und dennoch – es kamen 52 Mitglieder und drei Gäste. Der Hitze wegen gab es nicht Kaffee und Kuchen, sondern Wasser, Brezeln und Salzstangen – Wein und Säfte später, nach dem offiziellen Teil.

Gerhard Mantel, der Vorsitzende der AWO Kriftel, begrüßte alle aufs Herzlichste, besonders die Eppsteiner Freunde, die sich im letzten Jahr dem Ortsvereins der Krifteler angeschlossen haben.

Nach Genehmigung der Tagesordnung (einstimmig!) verlas die langjährige Schriftführerin Uta Frey satzungsgemäß das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung vom 29. April 2017.

Nachdem die Versammlung der verstorbenen Mitglieder Helga Fischer, Willi Großmann und Maria Berger mit einer Schweigeminute gedacht hatten,  ergriff Gerhard Mantel noch einmal das Wort und stellte seinen Jahresbericht 2017 vor, der in eine Vorschau für das laufende Jahr 2018 mündete. Er erläuterte kurz die Aktivitäten der AWO im Main-Taunus-Kreis, dann mit besonderem Lob die achtzehn Spiele- und Plaudernachmittage, die von Hildegard Uhl mit Unterstützung von Bettina Uhl geleitet wurden. Bei der sozialen Betreuung der Mitglieder wird es einen gleitenden Übergang von Margret Matull, der verdienstvollen (35 Jahre Einsatz!) bisherigen Verantwortlichen, auf Inge Appel geben, die beide dem Vorstand angehören sollen.

Dann wandte er sich den größeren Veranstaltungen der AWO Kriftel zu:

Zunächst erwähnte er die anfangs verregnete, dann immer sonniger werdende Zweitagesfahrt mit 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern zur Mohnblüte am Hohen Meißner, dann nach Wanfried und Eschwege mit Abschluss in der Rhön, und er bedankte sich besonders bei der Familie Keßler, die (wie Inge Appel auch) aus Wanfried stammt und die Reise mit vorbereitet hat.

Dann führte er das Sommerfest am 15. Juli an, an dem bei schönstem Wetter unter dem Motto „Rund um die Bratwurst“ etwa 100 Personen teilnahmen und sich die angebotenen Köstlichkeiten munden ließen. Ein besonderes Lob galt dabei der Vorbereitungs- und Dekocrew unter Sieglinde Klotzsches Leitung.

Auch die große Schwarzwaldfahrt mit dem  allzeit zu Gutem bereiten Volker Greb mit Ausflügen bis in die Schweiz und vielen kulinarischen Genüssen kam nicht zu kurz in Gerhard Mantels Bericht.

Eine Veranstaltung, deren Ankündigung zunächst kaum auf Interesse stieß, wurde dann doch zu einem vergnüglichen Nachmittag bei vollem Bürgerhaus: Elcke Eirich hatte zum 20. September unter dem Titel „Hessisch – Gereimtes und Ungereimtes“ zu einem hessischen Nachmittag eingeladen, trug – unterstützt von Christian Schleicher am Klavier – herrliche Texte auf Hessisch vor – was nicht wenige der Teilnehmer/innen zu eigenen Beiträgen ermunterte: des Vergnügens war fast kein Ende…

Und dann noch die Weihnachtsfeier am 16. Dezember: Über einhundert Personen waren gekommen, genossen Kaffee und Kuchen, weißen und roten Wein, sangen Weihnachtslieder, hörten gereimte und ungereimte Beiträge, wurden vom weithergereisten Nikolaus mit einem Kalender 2018 der AWO Kriftel beschenkt, begrüßten prominente Gäste wie Bürgermeister Seitz, hörten einen Bericht von Klaus Störch, Mitglied der AWO, der in Flörsheim das Haus St. Martin leitet, die Anlaufstelle der Caritas im MTK für wohnungslose Menschen – und waren so beeindruckt von dessen Bericht, dass sie nicht weniger als siebenhundert Euro für dieses Haus spendeten (Bericht in der letzten Ausgabe der KN!).

Großer Beifall bei den Anwesenden, die dann den Bericht des Kassierers Horst Barth und der Revisoren Stefan Sauer und Jochen von Kiel hörten und auf deren Antrag hin den Vorstand entlasteten (einstimmig!). Ebenso einstimmig wurden der Vorsitzende Gerhard Mantel, die zweite Vorsitzende Ellen Euler, der Kassierer Horst Barth und die Beisitzer/innen Inge Appel, Elcke Eirich, Uta Frey, Siegfried Gliesch, Margret Matull, Arno Müller und Hildegard Uhl gewählt (selbstverständlich mit jeweiliger Enthaltung der Kandidat/inn/en).

Jürgen Fries bedankte sich bedankte sich für die einvernehmliche Arbeit im Vorstand, bat aber um Verständnis, dass er zukünftig nicht mehr dem Vorstand angehören möchte.

Was wären Vereine ohne Aktive? Den bewährten wie den neuen Aktiven wurde herzlich gedankt:

·        Edith Rahn für 55 Jahre Mitgliedschaft in der AWO,

·        Margret Matull für ihr jahrzehntelanges soziales Engagement,

·        Inge Appel für ihre Bereitschaft, eine neue Aufgabe zu übernehmen,

·        Klaus Peter Lange für seine 30 Jahre Einsatz bei der AWO Eppstein,

·        Gerhard Eisenbach für sein vielfältiges Engagement ‚ohne Amt‘,

·        Arno Müller, für seine Bereitschaft, im Vorstand mitzuarbeiten.

Den gut einstündigen Abschluss der Jahreshauptversammlung bildeten zwei mit Begeisterung (einstimmig!) aufgenommene Bilderfolgen (mit Ton) von Dorothea und Horst Barth über die Arbeit der AWO Kriftel 2017 mit einem Rückblick auf eine Südtirolreise in 2010. Das war ein wunderbarer Rückblick, aber auch ein schöner Ausblick auf die im Oktober vorgesehene Fahrt nach Südtirol, in das uns gut bekannte und geschätzte Mineralhotel in Natz.

Jahreshauptversammlung
Ehrung E. Rahn
Vorstand 2018