Skip to main content

2. virtueller AWO-Stadtlauf ist beendet
Spendenübergabe fand im Tierheim Hattersheim statt

Pressemitteilung zum AWO-Stadtlauf.

„Alle im Team der AWO Main-Taunus freuen sich, dass es auch in diesem Jahr gelungen ist, die Idee des Hattersheimer Stadtlaufs unter den schwierigen Bedingungen der Pandemie am Leben zu erhalten. Deshalb danke ich allen 77 Läuferinnen und Läufern, die diesmal teilgenommen haben, und natürlich auch den 40 Spenderinnen und Spendern.“, zeigt sich AWO-Geschäftsführer Oliver Schürmann zufrieden mit der Resonanz auf den nun schon zweiten virtuellen Stadtlauf. Auch diesmal konnten die gemeldeten Läuferinnen und Läufer allein eine Strecke nach eigener Wahl in Hattersheim zurücklegen und ihr Laufergebnis melden.

Die 47 Läufer und 30 Läuferinnen haben in diesem Jahr insgesamt 1.407,9 km zurückgelegt. Darunter war ein Läufer, der bei zehn Läufen über 124 km zurückgelegt hat. Von 40 Personen wurden insgesamt 475 € gespendet, die in diesem Jahr dem Hattersheimer Tierheim zukommen werden.

„Dass die Idee des AWO-Stadtlauf auch das zweite Pandemie-Jahr überstanden hat, motiviert uns schon jetzt für das nächste Jahr, wenn der dann 7. AWO-Stadtlauf hoffentlich wieder ganz real stattfinden kann“ lautet das positive Fazit von Oliver Schürmann und dem Organisationsteam der AWO.

 

Hier geht es zum Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 10.08.2021

AWO-Stadtlauf Organisatoren Oliver Schürmann, Lisa Eszenyi und Tierheim Vorstand Christian Reiter mit Pekinese Bruno, welcher aktuell ein neues Zuhause sucht.