Skip to main content

Für Peter Frunzke gab es eine besondere Ehrung
Arbeiterwohlfahrt würdigt langjährige Mitglieder

„Wir sind in diesen schwierigen Zeiten gut aufgestellt“, bilanzierte Hans Franssen, der Vorsitzende des Ortsvereins Hattersheim der Arbeiterwohlfahrt (Awo). Nach zwei Jahren trafen sich die Mitglieder der Hattersheimer Awo in einer Präsenz-Veranstaltung im Café Flair im EVIM. Gut ein Viertel der Mitglieder war der Einladung gefolgt.

Als Gast begrüßte Hans Franssen den Stellvertretenden Vorsitzenden der Kreis-Awo, Klaus Störch. Er überbrachte die Grüße des Vorsitzenden Georg Einhaus und des Kreis-Geschäftsführers Oliver Schürmann, die beide verhindert waren.

Klaus Störch gab einen detaillierten Bericht über die Arbeit der Kreis-Awo, wie Kinder- und Jugendbetreuung, Sozialstation, Fahrdienste und hauswirtschaftliche Dienstleistungen. Er wies besonders auf die personellen Engpässe bei Pflege und Betreuung hin.

Neben den Berichten des Vorsitzenden und der Kassiererin Erika Ripperger - der Vorstand wurde einstimmig entlastet - standen die Ehrungen für langjährige Mitglieder im Vordergrund: Krankheitsbedingt waren Elfa Link (Mitglied der Awo seit 25 Jahren), Hanne Patzak und Margit Brandt (beide 40 Jahre) nicht anwesend. Klaus Störch und Hans Franssen nahmen die Ehrungen vor für:

■ Helga Ehrhardt (40 Jahre). Sie ist aus Sindlingen zugezogen und wohnt in der EVIM-Seniorenanlage,

■ Gertie Olp und Erika Ripperger (jeweils 50 Jahre). Beide gehören dem Vorstand an. Vor allem Erika Ripperger wird als zentrale Ansprechpartnerin von den Mitgliedern geschätzt.

■ Eine besondere Ehre wurde Peter Frunzke zuteil. Er ist vor 55 Jahren in die Awo eingetreten, war 36 Jahre im Vorstand und 27 Jahre Vorsitzender im Ortsverein Hattersheim. Peter Frunzke schilderte seinen Umzug aus NRW nach Hattersheim, seine Tätigkeit als Verwaltungsbeamter in der damals noch selbständigen Gemeinde Okriftel unter Bürgermeister Konrad Treber und sein Engagement im TV Okriftel. In seinen Dankesworten erinnerte er an seinen Mitstreiter Wolfgang Brandt und die Verdienste um die Kleiderkammer in der Klickermühle und der Urbansmühle. red

 

Quellenangabe: Höchster Kreisblatt vom 10.10.2022, Seite 13

Klaus Störch, Gertie Olp, Helga Ehrhardt, Hans Franssen, Erika Ripperger, Peter Frunzke (von links).FOTO: Awo